So viel verdienen IT-Führungskräfte

2015-03-31 13:21:00
 
So viel verdienen IT-Führungskräfte
Zwischen deutlich mehr als 200.000 Euro und 60.000 rangieren die Jahreseinkommen für IT-Führungskräfte. Banken zahlen ihren IT-Spitzenkräften die höchsten Gehälter.

Laut einer Gehaltsstudie der Zeitschrift Computerwoche sind die Gehälter für IT-Führungskräfte in der Industrie und in ITK-Unternehmen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 1,8 Prozent gestiegen und damit weniger stark als noch 2013 mit einem Gehaltsplus von 2,4 Prozent. Auffällig dabei ist, dass die variablen Bezüge der IT-Spitzenkräfte, also Prämien und Boni, erneut deutlich gefallen sind. Der Trend gehe zu höheren fixen Gehältern, heißt es in der aktuellen Gehaltsstudie. Außerdem habe sich die Gehaltsschere zwischen IT-Spitzenpositionen und mittlerem IT-Management weiter geöffnet.

Am deutlichsten ist die zunehmende Gehaltsdifferenz bei den IT-Gehältern im Bankensektor. Banken zahlen von allen Anwenderunternehmen die höchsten IT-Gehälter. Verdiente ein Abteilungsleiter IT einer Bank 2014 im Durchschnitt ein Jahresgehalt von knapp 122.000 Euro, kam ein IT-Bereichsleiter auf mehr als das doppelte. Den kräftigsten Zuwachs erzielten IT-Bereichsleiter in Telekommunikationsunternehmen. Ihr Gehalt wuchs 2014 um "sagenhafte" 14 Prozent auf durchschnittlich knapp 211.000 Euro, so die Studie. In der gleichen Position zahlen Automobilhersteller rund 194.000 Euro, die Softwarebranche vergütet ihre Bereichsleiter mit 192.500 Euro, ein Anstieg um elf Prozent.

Eine Karrierestufe unter den IT-Bereichsleitern sind Abteilungsleiter angesiedelt. In der Automobilindustrie verdienen sie rund 90.000 Euro weniger als ihre höhergestellten Kollegen. Abteilungsleiter bei Softwareunternehmen kommen auf ein Jahresgehalt von 104.500 Euro, IT-Systemhäuser lassen sich das Salär ihrer Abteilungsleiter 106.000 Euro kosten.

Die Gehälter variieren stark nach Branchen, Größe der Unternehmen, Region, Alter sowie der Zahl der Angestellten, die einer IT-Führungskraft unterstellt ist. Ein 56-jähriger IT-Leiter eines mittelständischen Unternehmens zwischen 101 und 500 Angestellten in Oberfranken, der drei IT-Mitarbeiter unter sich hat, kommt auf ein Jahresgehalt von knapp über 87.000 Euro. Sein 10 Jahre jüngerer Kollege aus dem Maschinenbau (1.001 bis 5.000 Angestellte) in Düsseldorf bezieht ein Jahresgehalt von über 91.000 Euro, davon rund 4.500 Euro variable Vergütung.

Auf der untersten Einkommensstufe des jüngsten Gehaltsreports der Computerwoche rangieren Teamleiter Systemadministration (knapp 85.000 Euro), Teamleiter Helpdesk (70.500 Euro) sowie Leiter IT-Service-Desk-Management (59.500). Alle drei Beispiele stammen aus bundesdeutschen Millionenstädten.

Die höchsten IT-Gehälter werden in München gezahlt. Hier liegt das Gehaltsniveau 17,2 Prozent über dem Bundesdurchschnitt, in Frankfurt am Main sind es 15,6 Prozent, in Stuttgart 13,1 Prozent. Unterdurchschnittliche Gehälter werden in Berlin gezahlt (6,5 Prozent), in Dresden beträgt die Differenz zum Bundesdurchschnitt sogar 17 Prozent. Die Gehaltsschere zwischen Ost und West habe sich in den vergangenen Jahren nicht geschlossen, die IT-Manager-Gehälter hätten sich nicht angenähert.

Bildquelle: I-Vista/Pixelio.de

zurck
Login
NEU anmelden
Nichts verpassen
 
Immer
    fr Sie da
Beratung
+49 (30) 779 07 86 85
+49 (30) 779 07 86 86
LIVE Support
Status:
Einfacher Umtausch
Einfach mit beiliegenden Formular zurücksenden
FAQ
Die hufigsten Fragen finden Sie hier.
 
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
Schrift verkleinern
Schrift zurcksetzen
Schrift vergrern