Sprache wählen
Softwarebilliger.de
Softwarebilliger.de

iPhone-Reparaturen bald auch bei freien Werkstätten

Nur von Apple autorisierte Händler durften bislang defekte iPhones reparieren, ohne dass zum Beispiel die Garantie erlischt. Nun will Apple auch freien Werkstätten Zugang zu Originalersatzteilen bieten. Für iPhone-Nutzer hat diese Erweiterung einige Vorteile.

Ob Displaybruch oder Akkuschaden - wenn iPhone-Nutzer bei der Reparatur ihres Geräts Wert auf hochwertige Original-Ersatzteile legen, bleibt ihnen bislang nur der Gang zu einem Apple-Store oder zu einem von Apple autorisierten Servicepartner. Das treibt die Kosten in die Höhe und leider auch die Wartezeit. Nun hat Apple ein neues Reparaturprogramm angekündigt, das es auch freien Werkstätten erlaubt, iPhones zu reparieren. Das konnten sie vorher zwar auch schon ohne Erlaubnis des Herstellers. Aber: War das Handy noch ein Garantiefall, erlosch die Garantie, sobald eine freie Werkstatt ein iPhone reparierte. Zudem war es für Dienstleister schwer, an Originalersatzteile von Apple zu kommen.

Das soll sich nun ändern. In den USA hatte Apple in einem Pilotprojekt mit einigen freien Werkstätten gute Erfahrungen gesammelt. Nun sollen auch in Deutschland freie Werkstätten iPhones mit Segen Apples Instand setzen dürfen. Sie müssen sich dazu lediglich bei Apples neuem Reparaturprogramm registrieren. Damit dürften sich für Kunden Wartezeiten erheblich verkürzen, wenn bald mehr Händler vor allem auch im ländlichen Raum bei defekten iPhones Hand anlegen dürfen. Mehr Wettbewerb wird sich auch im Geldbeutel der Verbraucher positiv niederschlagen. Die Preise werden wohl günstiger, wenn Nutzer nun auch über Werkstattportale wie Clickrepair nach einem von Apple autorisierten Händler suchen und das Gerät dort einschicken.

Bildquelle: obs/clickrepair/Sergey Tonoyan

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.