Sprache wählen
Softwarebilliger.de
Softwarebilliger.de

Ära von Windows 7 geht zu Ende

Ab dem 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 ein. Nur in Ausnahmefällen werden wohl noch Sicherheitsupdates aktualisiert. Erste Wahl dürfte dann für viele Computerbesitzer Windows 10 sein.

Mit dem Support-Ende am 14. Januar 2020 für Windows 7 endet auch eine Ära des PC-Zeitalters. Denn dieses von Microsoft 2009 eingeführte Betriebssystem war nach dem Flop seines Vorgängers Windows Vista eines der beliebtesten und meist genutzten Windows-Betriebssysteme. Ein Viertel aller weltweiten PCs laufen Mitte dieses Jahres noch auf Windows 7. In wenigen Monaten aber wird Microsoft den Support für Windows 7 einstellen.

Ähnlich wie beim Aus für Windows XP wird Microsoft ab dem 14. Januar 2020 keine Updates mehr für Windows 7 zur Verfügung stellen. Der Einsatz von Windows 7 wird ab dem Support-Ende nicht mehr empfohlen.

Lediglich Unternehmen, die weiter Windows 7-Computer betreiben wollen, können noch bis 2023 einen verlängerten Microsoft-Support buchen. Der allerdings kostet dann Geld.

IT-Sicherheitsexperten empfehlen den Wechsel zu Windows 10. Zwar ist davon auszugehen, dass Microsoft im Falle sehr schwerer neuer Sicherheitslücken auch nach dem Support-Ende von Windows 7 entsprechende Updates ausrollen wird, um die immer noch große Zahl von Rechnern mit diesem abgekündigten Betriebssystem zu schützen.

Wer gleich in neue Hardware investieren will, sollte auch einen Blick auf gebrauchte Hardware werfen. Professionell wiederaufbereitete Computer oder Laptops sind eine preisgünstige Alternative.

Bildquelle: Microsoft

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.