Prominente Lockvögel führen in die Kryptowährungsfalle

Der sagenhafte Auftrieb der Digitalwährung Bitcoin bringt Betrüger erst recht auf den Plan. Sie werben illegal mit Prominenten für ihre Abzocke.

Im vergangenen Oktober durchbrach der Bitcoin die Marke von 10.000 Euro, Mitte März dann knackte die bekannteste Kryptowährung erstmals die 50.000-Euro-Grenze. Die Phantasie kennt keine Grenzen, wohin die Digitalwährung noch klettern könnte. Kein Wunder also, wenn eine neue Goldgräberstimmung herrscht – auch bei Anlagebetrügern.

Sie werben schon länger für angeblich sensationelle Anlagen in Kryptowährungen, vor denen Banken angeblich zittern, weil die risikolose Geldvermehrung sie bald schon zusammenbrechen ließe. In nur sieben Tagen reich werden, werben Mails mit den Gesichtern Prominter wie der Sängerin Lena Meyer-Landrut, dem ZDF Heute-Show-Moderator Oliver Welke oder der Juryteilnehmer der Fernsehsendung "Höhle des Löwen".

Alle diese Motive sind gefälscht, die Emails sind Abzocke, berichtet Finanztest im Artikel "Die riskante Welt von Bitcoin & Co" (April-Ausgabe). Meist soll man sich auf einer Plattform registrieren und dort Geld für ein angeblich todsicheres Handelssystem zahlen. Einige Anbieter sprechen auch Provisionen, wenn Interessenten neue Kunden werben. Fazit von Finanztest: "Auszahlen lassen sich Handelsgewinne aber schwer oder gar nicht, die Kunden verlieren ihr Geld."

Bildquelle: Mail-Screenshot/kff

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.