Faltbares Smartphone Huawei Mate X

Ist das die neue Smartphone-Zukunft? Immer mehr Hersteller zeigen bieg- und faltbare Smartphones, die aufgeklappt wie ein Tablet genutzt werden können, so wie das Huawei Mate X. Dafür müssen Nutzer aber noch tief in die Tasche greifen.

Auf der kürzlich zu Ende gegangenen wichtigsten Mobilfunkmesse, dem Mobile World Congress in Barcelon, waren sie die meist beachtete Innovation: Smartphones, die sich biegen und auffalten und wie ein Tablet bedienen lassen. Samsung zeigte sein Gerät Galaxy Fold, das bereits Ende Aril auf den Markt kommen soll. Auch LG und der chinesischen Anbieter TCL stellten Falt-Smartphones vor.

Besonders innovativ zeigt sich ein anderer Chinese, der Technologieriese Huawei. Sein Mate X-Modell wird vom Chip Balong 5.000 angetrieben und das ist eine Besonderheit. Denn dieser von Huawei selbst entwicklete Prozessor ist für den kommenden neuen Mobilfunkstandard 5 G konzipiert. Steht erst einmal ein solches 5G-Netz in Deutschlanmd, was noch einige Jajre dauern dürfte, dann können Nutzer des Mate X beispielsweise Filme in hoher Auflösung in wenigen Sekunden auf ihr Smartphone laden.

Da Mate X von Huawei abwärtskompatibel ist, was bedeutet, dass es auch auch im derzeitigen 4G-Mobilfunknetz eingesezt werden kann, ist der Käufer auf das kommende 5G-Netz vorbereitet. Dafür muss man aber tief in die Tasche greifen: Mate X, aber auch das Falt-Smartphone von Samsung werden voraussichtlich rund 2.000 Euro kosten. Viel Geld also, für die doppelte Display-Fläche eines faltbaren Smartphones, die man mit einem Tablet bei Softwarebilliger.de viel günstiger haben kann.

Video: Huawei Mate X: Ist das faltbare Smartphone besser als das Galaxy Fold?
Bildquelle: Huawei

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.