Handy-Telefonate: Auslands-Paket schützt vor Kostenfalle

2018-02-12 13:12:00
 
Handy-Telefonate: Auslands-Paket schützt vor Kostenfalle
Wer bei Handy-Gesprächen ins EU-Ausland nicht aufpasst, zahlt leicht das 20-fache an Gebühren. über Messenger-Dienste wie Whatsapp telefoniert man sogar kostenlos - stabiles Internet vorausgesetzt. Mal schnell mit dem Handy in Spanien anrufen - das kann richtig teuer werden, hat eine Untersuchung des Fachportals Smartklar.de ergeben. Demnach können bei Mobilfunkanbietern in Deutschland Kosten von bis zu 199 Euro für 100 Telefonminuten ins EU-Ausland anfallen.

Am teuersten seien Gespräche mit einem Prepaid-Tarif der Deutschen Telekom: Dort werden 1,99 Euro pro Minute fällig. Am günstigsten telefoniert es sich mit einem Handytarif von Blau.de: Dort fallen pauschal 9 Cent pro Minute an, bei 100 Minuten wären das neun Euro - sowohl im Prepaid-Segment als auch bei den klassischen Handyverträgen.

Einige kurze Telefonate nach Spanien, Frankreich oder Dänemark könnten die Handyrechnung bei vielen Mobilfunk-Anbietern bereits drastisch nach oben treiben, warnt Smartklar.de. Vorausschauend nach speziellen Auslands-Paketen suchen, schützt vor hohen Kosten. Solche Pauschal-Pakete enthalten beispielsweise 100 Telefonminuten ins EU-Ausland für 10 Euro pro Monat. Insbesondere bei Prepaid-Tarifen können solche Pakete oft dazu gebucht werden. Braucht man sie nicht mehr, seien sie flexibel kündbar.

Betrachtet man nur die Handyverträge, so läge Callmobile mit 150 Euro für 100 Minuten an der Kosten-Spitze. Bei den Netzbetreibern Vodafone und Telekom fielen 83,50 Euro an, O2 berechne für 100 Minuten 39 Euro. Drillisch-Marken wie Smartmobil, Winsim oder Yourfone würden dafür 29 Euro verlangen, hat Smartklar.de verglichen. Günstiger ins EU-Ausland telefoniere es sich oft im Prepaid-Bereich: Discounter wie Lidl Connect oder Fonic würden 19 Euro für 100 Minuten berechnet, Vodafone 20 Euro und O2 29 Euro. Ausreißer nach oben im Prepaid-Segment sei wiederum die Telekom: 199 Euro für 100 Telefonminuten.

Wer die Extra-Ausgaben scheut, für den gibt es Alternativen: Ganz ohne Zusatzkosten telefoniert es sich über Messenger-Dienste wie etwa Whatsapp. Voraussetzung ist allerdings, dass der Angerufene die App ebenfalls auf dem Smartphone installiert hat. Außerdem sollte die mobile Internet-Verbindung stabil sein, rät Smartklar.de.

Wichtig zu wissen: Seit dem weitgehenden Wegfall der EU-Roaming-Gebühren Mitte 2017 fallen für Gespräche aus dem EU-Ausland nach Deutschland und innerhalb des Landes zwar keine Extra-Kosten mehr an. Wer eine Allnet-Flat besitzt, der kann also im Spanien-Urlaub bequem auf spanischen Telefonnummern anrufen, ohne etwas extra zu zahlen. Das Problem: Telefonate aus Deutschland ins Ausland - zum Beispiel nach Spanien - fallen nicht unter die Roaming-Regelung. Allein im Jahr 2016 hat die Bundesnetzagentur 3,78 Milliarden Telefonminuten aus deutschen Mobilfunknetzen in ausländische Mobilfunknetze gezählt.

Bildquelle: Vodafon

zurück
Login
NEU anmelden
Nichts verpassen
 
Immer
    für Sie da
Beratung
+49 (30) 779 07 86 85
+49 (30) 779 07 86 86
LIVE Support
Status:
Einfacher Umtausch
Einfach mit beiliegenden Formular zurücksenden
FAQ
Die häufigsten Fragen finden Sie hier.
 
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
Sprache wählen
Schrift verkleinern
Schrift zurücksetzen
Schrift vergrößern