Tools stoppen Windows 10-Tracking

2015-09-21 17:05:00
 
Tools stoppen Windows 10-Tracking
Gegen die allzu große Neugier von Windows 10 gibt es mittlerweile viele Programme. Sie stoppen das Tracking des Microsoft-Betriebssystems.

Ist eines der wichtigsten PC-Programme, nämlich das neue Betriebssystem Windows 10 von Microsoft, ein mächtiges Schnüffel-Tool? So sehen es jedenfalls viele Datenschützer. Denn Windows 10 sammelt in der Tat jede Menge Nutzerdaten: Name, Kontakt- und Anmeldedaten, Standortkoordinaten, Browser-Historie, Informationen zu Nutzungs- und Kaufverhalten, Systemdaten und vieles mehr. Einerseits will Microsoft damit Nutzern helfen, um passende Dienste und vielleicht sogar gewünschte Services passgenau anbieten zu können.

Andererseits könnte Microsoft die wertvollen Profildaten zu Werbezwecken einsetzen und sie an Dritte verkaufen. Was der Konzern mit der Unmenge an gesammelten Daten seiner Nutzer genau anfangen wird, darüber klärt Microsoft nicht auf. Um ihre Privatsphäre zu schützen, müssen PC-Nutzer selbst aktiv werden.

Denn die meisten Einstellungen zur Datenerhebung sind bei der Installation aktiv geschaltet. Sie zu deaktivieren ist aufgrund der Unübersichtlichkeit der Menüs gar nicht so einfach. Aus dieser Not haben daher zahlreiche Softwarehersteller eine Tugend gemacht und bieten kostenlose Software an, mit der die Sammelwut von Windows 10 relativ einfach zu stoppen ist.

Besonders praktisch ist dafür der Dienst ShutUp10 von Hersteller O&O. Die einfach gehaltene Oberfläche führt durch die wichtigsten Einstellungen und gibt Tipps zum Schutz der Privatsphäre. Das kostenlose Tool ist vom Browser aus direkt lauffähig, muss also vom Nutzer nicht installiert werden. Ähnliche Tools sind W10 Privacy, Remove Windows 10 Spying, Win10 SpyStop oder Ashampoo AntiSpy.

Tipp:
Wie immer bei der Suche nach kostenlosen Programmen wie Adblockern oder Tools für Datenschutz lauern Gefahren. Hacker wissen genau, welche häufigen Anwendungen gesucht sind und bieten Downloads an, hinter denen sich gefährliche Schadsoftware verbirgt. Nutzer sollte daher Anti-Virenschutz einsetzen. Die meisten Programme der namhaften Hersteller haben gute Erkennungsraten und isolieren gefährliche Downloads, bevor die Trojaner Schaden anrichten können.

Anti-Virenschutz und Internet-Security bieten per Download sofortigen PC-Schutz.

Bildquelle: Windows 10

zurck
Login
NEU anmelden
Nichts verpassen
 
Immer
    fr Sie da
Beratung
+49 (30) 779 07 86 85
+49 (30) 779 07 86 86
LIVE Support
Status:
Einfacher Umtausch
Einfach mit beiliegenden Formular zurücksenden
FAQ
Die hufigsten Fragen finden Sie hier.
 
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
IT News softwarebilliger.de
Schrift verkleinern
Schrift zurcksetzen
Schrift vergrern