Storno von kostenpflichtigen Apple-Apps

Im Gegensatz zu Android-Apps können Apple-Nutzer nun Apps zurückgeben. Apple erstattet binnen 14 Tagen den Kaufpreis.

Kostenpflichtige Apps lassen sich ab sofort stornieren. iPhone-Besitzer, die innerhalb von 14 Tagen eine im Apple Store erworbene App oder auch Musik, Filme und Bücher zurückgeben, erhalten ihr Geld zurück. Eine Begründung für den Umtausch müssen die Kunden nicht angeben. Apple hat in der entsprechenden Eingabemaske "Ich möchte diesen Kauf stornieren" zwar Rückgabegründe voreingestellt, die Auswahl ist aber eine freiwillige Angabe. Nicht erstattungsfähig sind allerdings digitale Programme, wenn sie im Rahmen von iTunes-Match-Abos, Staffel- oder Multi-Pässe, Geschenkkarten oder Guthabenkonten bezahlt wurden.

Die Einführung des Stornos für iPhone-Apps in Deutschland ist eine überfällige Funktion, mit der Apple die EU-weiten Richtlinien für den Widerruf von Internetkäufen nun umsetzt. Bei iTunes erworbene Produkte lassen sich mit Angabe von Gründen innerhalb von 90 Tagen umtauschen. Einen Rechtsanspruch auf Erstattung des Kaufpreises haben Apple-Kunden bei iTunes aber nicht.

Anders sieht derzeit die Regelung für Android-Apps aus. Kostenpflichtige Programme im Play Store tauscht Google lediglich innerhalb der ersten beiden Stunden nach dem Kauf um. Verstreicht diese Frist und möchte der Verbraucher danach die App umtauschen, muss er den Entwickler des Programms direkt kontaktieren.

Bildquelle: Apple

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.