Elektromobilität sorgt für steigende Unfallzahlen

E-Scooter und E-Bikes sind stark im Trend. Das registrieren auch Ärzte und Unfallkliniken. Denn mit der wachsenden Verbreitung von Elektro-Fahrgeräten steigt die Zahl der Verunglückten. Elektrische Tretroller, auch E-Scooter oder E-Floater genannt, sind seit einigen Jahren ein Verkaufsschlager und erfreuen sich großer Beliebtheit vor allem in Städten.

Nun aber schlagen Ärzte Alarm. Denn die schöne neue und mittlerweile auch erschwingliche Elektromobilität beherrschen viele Nutzer nicht. Die Folgen kann man, wie immer bei technologischen Innovation zuerst in den USA sehen. US-Medienberichten zufolge berichten Unfallkliniken in großen Metropolen von einer Zunahme an Unfällen im Zusammenhang mit elektrischen Fahrgeräten. Es ist sogar von einer riesigen Welle an Unfällen die Rede, berichtet die Washington Post.

Die oft jugendlichen Fahrer unterschätzen die Gefahren, was auch an der durchaus hohen Geschwindigkeit liegt. E-Tretroller könnten bis zu 40 Kilometer pro Stunde schaffen, eine Helmpflicht gibt es in den USA für diese Fahrzeuge nicht. Da auch viele Leihfirmen elektrische Roller anbieten, steht es um die Sicherheit der viel benutzen Mini-Fahrzeuge nicht immer zum Besten.

Aber auch E-Bikes können durchaus gefährlich werden. In Deutschland sind mittlerweile 3,5 Millionen elektrisch unterstützte Räder unterwegs – und es werden jährlich rund 700.000 mehr. Das Statistische Bundesamt hatte in den ersten drei Quartalen 2017 4.300 Unfälle mit Personenschäden festgestellt, bei denen E-Bikes involviert waren – rund ein Viertel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dabei seien laut der Behörde 55 Fahrer ums Leben gekommen. Hautpursache: zu schnelles Fahren.

Im Gegensatz zu E-Bikes sind die beliebten E-Roller und auch Hoverboards bis auf wenige Ausnahmen nicht auf öffentlichen Straßen zugelassen. Sie dürfen nur auf Privatgrundstücken bewegt werden. Der Verkauf in Deutschland ist aber erlaubt. In anderen europäischen Ländern dagegen wie Österreich, die Schweiz, Finnland, Norwegen, Belgien und Dänemark ist das Fahren von E-Rollern gestattet, wenn auch unter Auflagen.

Bild: Egret

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.