Neue Fritzbox soll Wlan schneller machen

AVM verspricht mit der neuen Fritzbox 7590 AX schnelleres WiFi für zuhause. Parallel 4K-Streamung, Homeschooling und Homeoffice will der neue Router mühelos packen.

Das bisherige Spitzenmodell, der DSL-Router Fritzbox 7590 von AVM, erhält ein Update. Das ab Ende Mai neue Modell 7590 AX hat den neuesten Wlan-Standard WiFi 6 an Bord. Damit sollen laut Herstellerangaben eine drahtloses Internet-Übertragung von bis zu 300 Mbit/s ermöglicht und mehr Geräte gleichzeitig drahtlos versorgt werden können. Intelligente Mesh-Technologie sorgt für ein nahtloses Zusammenspiel von Router und Repeatern, falls letztere zur Signalverstärkung in einem weit verteilten Wlan zum Einsatz kommen.

Acht Wlan-Antennen erzielen bis zu 2.400 MBit/s im 5-GHz-Band und 1.200 MBit/s bei 2,4 GHz. Parallellaufende 4K-Streams, Gaming, Homeschooling sowie Arbeiten im Homeoffice mit vielen Videokonferenzen und Cloud-Anwendungen soll die neue Fritzbox mühelos bewältigen, verspricht der Berliner Routerhersteller.

Bis zu sechs Telefone mit kabelloser DECT-Anbindung lassen sich wie gewohnt mit der Fritzbox verbinden. Auch sonst bietet das Fritz-OS gewohnte Features wie Firewall, Kindersicherung, VPN oder Wlan-Gastzugang. Der Hersteller empfiehlt einen Verkaufspreis von 269 Euro für Fritzbox 7590 AX – rund 30 Euro mehr als das bisherige Spitzenmodell ohne den Zusatz AX.

Bildquelle: AVM

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.