Smartphone überwacht eigene Wohnung

Eine neue Fritz-Box-App macht aus Smartphones und Tablets Überwachungskameras. Per Internet ist der Blick in die eigenen vier Wände jederzeit möglich.

Wer von unterwegs einen Blick in die eigenen vier Wände werfen will, braucht künftig nicht unbedingt eine Überwachungskamera oder Webcam. Diese Funktion kann auch eine App übernehmen, mit deren Hilfe sich Bilder von Android-Smartphones und Tablets aus der Ferne schießen und aufrufen lassen. Der Router-Hersteller AVM hat eine entsprechende App für seine FRITZ-Box entwickelt. Über eine laut Hersteller sichere Webseite lassen sich die Geräte im Browser steuern. Zugangsdaten verhindern, dass Unbefugte Zugriff auf die zu Webcams umfunktionierten Smartphones oder Tablets haben.

Nutzer können die Bildfolge einstellen, den Autofokus der Kameras aktivieren oder sogar das Kameralicht ein- und ausschalten. Die Schnappschüsse werden gespeichert und sind über eine Galerie abrufbar. Der Nutzer hat so jederzeit über das Internet die Möglichkeit, auf die Bilder von überall zuzugreifen.

Voraussetzung für die Webcam-Funktionalität ist, dass die Smartphone oder Tablet mit Android ab Version 2.2 ausgestattet sind und der Nutzer eine FRITZ-Box mit dem Betriebssystem FRITZ!OS 5.5 im Einsatz hat. Die FRITZ-App Cam steht im Google Play Store ab sofort zum Download bereit.

Bildquelle: AVM

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.