Wlan-Lautsprecher: Es muss nicht immer Sonos sein

Denon, Teufel oder Yamaha sind gute Alternativen zu Sonos, dem Marktführer unter den Wlan-Lautsprechern. Computer Bild nennt aber auch die Schwächen der Konkurrenz.

Satter Sound, Steuerung per Smartphone, bequemes Musik-Streaming: Nicht nur Boxen von Sonos punkten beim Hörgenuss. Auch die Modelle der Wettbewerber Denon, Teufel und Yamaha schneiden beim Test von Computer Bild (Ausgabe 9/2020) gut ab. Die Luft für Sonos werde dünner, lautet das Fazit.

So überzeugten etwa Denon Home 350 oder Stereo M von Teufel mit einem sehr natürlichen, räumlichen Klang sowie mit satten Bässen und seidigen Höhen - da kämen die Sonos-Lautsprecher nicht ganz mit, schreiben die Tester.

In puncto Musikauswahl über die App setze Sonos aber weiterhin Maßstäbe, allein wegen der konkurrenzlos großen Auswahl integrierter Musikdienste. In den Apps von Denon, Teufel und Yamaha sei die Auswahl nicht ganz so umfangreich.

In vielen Fällen ließen sich nicht nur zwei Mono-Lautsprecher zu einem Stereo-Paar koppeln. Mit den Boxen von Sonos und Yamaha sind sogar Surround-Kombinationen aus Soundbar und Effekt-Lautsprechern möglich.

Vor allem der Sound von Denon-Boxen klinge in den Ohren der Tester von Computer Bild besser als die Sonos-Modelle. Dafür müssten Kunden aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Bildquelle: Teufel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.