Kostenloses Upgrade auf Windows 10 endet bald

Microsoft wird noch bis 29.Juli 2016 PC-Nutzern mit den Betriebssystemen Windows 7 und Windows 8.1 den kostenlosen Umstieg auf Windows 10 ermöglichen. Eine Fristverlängerung, worauf viele Computerbesitzer spekulierten, wird es aber nicht geben. Das hat der Konzern in einem Blogbeitrag angekündigt. Nach diesem Tag wird Windows 10 Home für 119 US-Dollar zu haben sein. Die von vielen PC-Besitzern als aufdringlich empfundenen Hinweise vom Microsoft, man möge doch bitte auf Windows 10 umsteigen, sollen dann nicht mehr eigeblendet werden.

Nach rund 10 Monaten im Einsatz, zieht Microsoft für Windows 10 eine positive Bilanz: Das neueste Betriebssystem sei weltweit auf 300 Millionen Computern im Einsatz. Frühere Zahlen von Microsoft waren hingegen viel optimistischer. Der Softwarekonzern sprach von einer Milliarde Geräten, auf denen Windows 10 hätte laufen sollen.

Von diesem ursprünglichen Ziel ist Microsoft weit entfernt. Nicht zuletzt deshalb, weil vor allem viele Firmen den Upgrade-Wünschen von Microsoft nicht gefolgt sind. Mit einem Marktanteil von knapp unter 50 Prozent laufen nach wie vor rund die Hälfte der weltweit im Einsatz befindlichen Windows-Computer auf Windows 7. Windows 10 kommt im April nach Angaben von Netmarketshare lediglich auf einen Anteil von etwas über 15 Prozent. Das unsichere Windows XP, für das Microsoft seit April 2014 keinerlei Sicherheitspatches mehr zur Verfügung stellt, ist immer noch auf jedem zehnten PC im Einsatz.

Günstige Windows-Betriebssysteme für Privatnutzer und Firmen gibt es bei softwarebilliger.de: Betriebssysteme

Bildquelle: Microsoft

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.