Microsoft-Patch zerstört Office 2013

Seit dem jüngste Patchday von Microsoft berichten Nutzer von Office 2013 über Probleme. Sie können Word, Excel oder PowerPoint nicht mehr öffnen.

Beim monatlich regulären Patchday von Microsoft ist dem Hersteller offenbar eine Panne unterlaufen. Denn seit dem Juni-Update funktioniert bei vielen Nutzern die Büro-Software Office 2013 nicht mehr. So beliebte Anwendungen wie Word, Excel oder PowerPoint lassen sich nicht mehr starten, im offiziellen Support-Forum von Microsoft mehren sich die Fragen verzweifelter Nutzer. Microsoft dagegen hat sich noch nicht zu den Problemen geäußert.

Wie mehrere Fachmedien berichten, habe die Systemaktualisierung die Büro-Suite zerstört. Die vorgesehene Reparatur-Option funktioniere nicht mehr. Teilweise lasse sich Office 2013 auch nicht mehr deinstallieren, neu aufgespielte Software behebe das Problem nicht. Offensichtlich hilft derzeit nur, den Systemzustand des Rechners auf den früheren Zeitpunkt vor dem Patchday herzustellen und die automatische Update-Funktion in den Systemeinstellungen vorübergehend zu deaktivieren, bis Microsoft das Problem behoben hat.

Günstige Office und weitere Microsoft-Produkte gibt es günstig bei softwearebilliger.de

Bildquelle: Microsoft

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.