Schwere Vorwürfe gegen Microsoft wegen Windows 10-Upgrade

Drückermethode oder gar fieser Trick: Die Fachpresse findet harte Worte gegen Microsofts Versuch, den Nutzern mit Gewalt Windows 10 aufzudrängen.

Knapp zwei Monate vor dem Ende der kostenlosen Upgrade-Phase von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 erhöht Microsoft den Druck, Nutzer älterer Betriebssysteme zum Umstieg auf das neueste System zu bewegen. Das Portal heise.de spricht von Drückermethode, Chip.de von einem fiesen Trick.

Die Medien berichten von Nutzern, wonach bei sich bei ihnen das Fenster zum Upgrade auf Windows 10 öffnet und anderes als bisher reagiert. Schließt man das Fenster, indem man auf das X im rechten oberen Rand des Fenster klickt, erfolge die Installation von Windows 10 trotzdem. Microsoft wertet das Wegklicken des Fensters als Zustimmung zum Upgrade auf Windows 10. Das Klicken auf das X schließt zwar das Fenster, im Hintergrund wird aber das neue Betriebssystem aufgespielt.

Wer unbedingt das Upgrade auf Windows 10 verhindern will, muss das Pop-Up-Fenster jedes Mal genau lesen, um zu prüfen, was er da wegklickt und wozu er dabei möglicherweise einwillig, schreibt Heise. Günstige Windows-Betriebssysteme gibt es hier: Betriebssystem

Bildquelle: Microsoft

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.