Amazon dominiert Online-Handel in Deutschland

Fast 7 Milliarden Euro setzt Amazon hierzulande um: Jeder vierte Euro im deutschen Versandhandel landet bei diesem Online-Riesen, dessen Macht kleinere Händler zu spüren bekommen.

Amazon dominiert den Online-Handel und steht in fast Ländern an der Spitze der umsatzstärksten Online-Shops. Wie stark das Online-Kaufhaus den Handel in Deutschland dominiert, ist an den nun erstmals für einzelne Länder ausgewiesenen Umsätzen abzulesen. Demnach hat der US-Konzern Amazon hierzulande im vergangenen Jahr einen Umsatz von 8,7 Milliarden US-Dollar bekannt gegeben, umgerechnet rund 6,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr kletterten die Erlöse um satte 65 Prozent, wie Amazon in einem Pflichtbericht für die US-Börsenaufsicht mitteilt. Nach den USA ist Deutschland somit der zweitgrößte Markt für den weltweit operierenden Online-Riesen. An dritter Stelle steht Japan mit Erlösen von 7,8 Milliarden Dollar, gefolgt von Großbritannien mit 6,5 Milliarden Dollar.

Die Zahlen dürften Online-Händlern vor Augen führen, wie abhängig sie vom dominanten Marktplatz Amazon tatsächlich sind. Laut ersten Einschätzungen des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels setzte der deutsche Versandhandel 2012 insgesamt rund 27,5 Milliarden Euro um. Demnach würde allein ein Viertel des gesamten Umsatzvolumens im deutschen Online-Handel auf Amazon entfallen. Wer als Händler zwar einen eigenen Shop führt, aber keine Markenbekanntheit genießt, kommt an Amazon als Verkaufsplattform nicht vorbei. Die teilweise strengen Vorgaben wie die Festlegung niedriger oder gar kostenfreier Versandgebühren, müssen Händler – oft widerwillig – schlucken. Amazon hat im vergangenen Jahr knapp über 61,1 Milliarden US-Dollar eingenommen, mehr als die Hälfte der Erlöse erzielte das weltweit größte Online-Kaufhaus im Heimatkontinent Nordamerika. Deutschland trug zu einem Drittel des Gesamtumsatzes bei.

Bildquelle: Amazon

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.