Download von Musik wird immer beliebter

Schallplatten sind bereits etwas für Raritätensammler, Musikkassetten sterben allmählich aus, das CD-Musikalbum wird es noch lange geben. Aber die Zukunft ist digital und gehört dem Musikdownload.

Im ersten Halbjahr 2012 haben in Deutschland Musikdownloads im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel zugelegt, meldet der Bundesverband Musikindustrie. Demnach kletterte der Umsatzanteil der Downloads an den Gesamtmusikverkäufen von 14,4 Prozent im ersten Halbjahr 2011 auf 19,3 Prozent im ersten Halbjahr 2012. Vor allem Alben wurden von Musikliebhabern besonders oft heruntergeladen, ihr Anteil am gesamten Musikdownload-Markt beträgt damit mehr als die Hälfte.

"Jeder fünfte Euro aus Musikverkäufen in Deutschland wird mittlerweile digital erwirtschaftet", sagt Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie. Die in Deutschland tätigen rund 70 Anbieter von Musikdownloads könnten allerdings noch bessere Geschäfte machen, gäbe es keine illegalen Bezugsquellen für Musik und Videos im Netz. Sie seien das größte Hindernis für nachhaltiges Wachstum in der Musikwirtschaft, kommentiert Drücke.

Der Umsatz mit Tonträgern ist im ersten Halbjahr 2012 um mehr als fünf Prozent zurückgegangen. Allerdings bleibt das CD-Album mit einem Marktanteil von 72 Prozent die "wichtigste Umsatzsäule im deutschen Musikmarkt", so Drücke.

Bildquelle: Musicload

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.