DSL-Anschluss für 5 Euro im Monat?

Das gibt es schon, aber leider nicht in Deutschland. Dennoch sind hierzulande die Preise für Highspeed-Internet gesunken. Kräftig Geld sparen Nutzer aber nur, wenn sie sich regelmäßig zum lästigen Anbieterwechsel aufraffen.

Schnelles Internet wird immer günstiger. Innerhalb von knapp vier Jahren fiel der durchschnittliche Preis für Doppelflatrates (Internet und Telefon) mit mindestens 100 MBit/s um 29 Prozent, wie das Vergleichsportal Check24 meldet. Im März 2015 lag der Durchschnittspreis für Tarife mit Highspeed-Internet im Schnitt der 50 größten deutschen Städte noch bei 35,64 Euro im Monat, im Januar 2019 bei nur noch 25,20 Euro. Doppelflats mit mindestens 50 MBit/s wurden im gleichen Zeitraum 14 Prozent günstiger, die Preise für 16 MBit/s blieben etwa konstant. Mehr Highspeed, mehr Leistung für immer weniger Geld. Also alles Bestens? Nicht ganz, denn im internationalen Vergleich ist Deutschland nur Mittelmaß – und das gilt sowohl im Puncto günstiger Internetanschluss als auch der Breitbandabdeckung der Republik.

Mit einem Preis von durchschnittlich 25 bis 30 Euro für einen DSL-Abschluss ist Deutschland zum Beispiel wesentlich teurer als die Ukraine. Beim Spitzenreiter in der Liste der Länder mit dem günstigsten Internetanschluss zahlt man pro Monat durchschnittlich weniger als 5 Euro. Es geht natürlich auch noch teurer als bei uns in Deutschland. In Mauretanien zahlen Nutzer deutlich mehr als umgerechnet 600 Euro, in Papua Neuguinea mehr als 1.600 Euro.

Übrigens ist Deutschland auch beim Tarifvergleich für mobiles Internet international nur Durchschnitt. Wer Geld beim DSL-Anschluss sparen will, muss in der Regel alle zwei Jahre aktiv werden und den Anbieter wechseln. Denn nur dann gibt es Aktionsangebote für Neukunden und saftige Rabatte auf Grundgebühren oder hohe Wechselprämien. Warum Bestandkunden von den Netzanbietern nicht hofiert werden? Die Carrier rechnen fest mit der Faulheit ihrer Kunden, den Anbieter rechtzeitig vor Vertragsende zu wechseln.

Tipp: Bei Aboalarm.de kann man alle möglichen Verträge verwalten, wird vor Ablauf von Kündigungsfristen an einen möglichen Wechsel erinnert und kann von dort aus Verträge auch kündigen.

Bildquelle: Vodafone

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.