Sprache wählen
Softwarebilliger.de
Softwarebilliger.de

DSL-Wechsel sparen viel Geld

DSL-Wechsler sparen viel Geld

DSL-Anbieter wechseln und in zwei Jahren 267 Euro sparen. Wer Bestandskunde bleibt, zahlt nämlich für einen identischen Tarif im Schnitt 50 Prozent mehr als Neukunden.

Mit einem Wechsel des Internetanbieters nach der Mindestvertragslaufzeit sparen Verbraucher für eine Doppelflatrate (Internet und Telefon) mit mindestens 50 MBit/s laut dem Vergleichsportal Check24.de bis zu 504 Euro.

Im Schnitt der untersuchten Provider würden Internetkunden bei einem Neuabschluss in einem Zeitraum von 24 Monaten 267 Euro weniger zahlen als in ihrem alten Vertrag. Bei Doppelflats mit einer Surfgeschwindigkeit ab 16 MBit/s spare der Wechsel nach der Mindestvertragslaufzeit je nach Tarif sogar bis zu 469 Euro innerhalb von zwei Jahren.

Entsprechend fallen bei allen von Check24.de untersuchten Tarifen für treue Kunden ab dem 25. Vertragsmonat höhere Kosten an. In der Spitze würden sie 78 Prozent monatlich mehr für den gleichen Vertrag mit mindestens 50 MBit/s. Das seien 15 Euro pro Monat. Durchschnittlich verlangten Anbieter 50 Prozent - entspricht elf Euro pro Monat - mehr.

Dass treue Bestandskunden gegenüber Neukunden das Nachsehen haben, ist nicht nur beim DSL-Anschluss der Fall. Auch beim Mobilfunk oder Strom locken die Anbieter stets Neukunden mit Wechselprämien oder Boni.

Die Kalkulation lautet: Sind aus Neukunden erst einmal Bestandskunden geworden, würden diese eher nicht mehr wechseln, weil sie den Aufwand scheuen, stets nach Ablauf der Vertragszeit einen neuen Lieferanten auszuwählen. Treueprämien, um Bestandskunden zu halten, gibt es eher selten.

Bildquelle: AVM

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.