Facebook setzt wie Skype auf Videotelefonie

Neue Funktion beim Facebook-Messenger: Wie bei Skype können nun auch Mitglieder des sozialen Netzwerks kostenlos Videogespräche führen.

Das weltweit größte soziale Netzwerk Facebook hat die lange erwartete Videotelefonie in seinem Kurzmitteilungsdienst Messenger eingeführt. Mit diesem auf Smartphones verwendeten Kommunikationstool, das separat von der Facebook-App läuft, ist in einigen Ländern nun auch die Telefonie mit Bild möglich. Facebook hat den Dienst in 18 Ländern gestartet, darunter USA, Belgien, Frankreich, Polen und Uruguay. Nutzer in Deutschland müssen sich noch gedulden. Wann die Videotelefonie per Facebook-Messenger auch hierzulande möglich sein wird, steht noch nicht fest.

Facebook baut mit dem neuen Dienst ein Konkurrenzangebot zu Skype aus. Der Name Skype wurde zum Synonym für kostenlose Videotelefonie per Internet. Mittlerweile gehört das Unternehmen zu Microsoft. Der Softwarekonzern will mit einem solchen Videodienst künftig Geld verdienen und sieht seine Kunden hauptsächlich im Geschäftsumfeld. Seine eigene Videotelefonie Lync hat Microsoft erst vor kurzem in Skype for Business umbenannt. Die neue Facebook-Videotelefonie ist dagegen weiter kostenlos. Zu Facebook gehört auch der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp mit mehr als 800 Millionen Mitgliedern. Neuerdings können sie bei WhatsApp auch über Voice-over-IP telefonieren. Videoübertragung ist allerdings bei WhatsApp noch nicht möglich.
Bildquelle: Facebook

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.