Tracking-Wahnsinn bremst Internet aus

Unglaublich: Bis zu 95 Tracking-Tools auf einer einzigen Webseite fanden Experten von F-Secure. Damit kontrollieren manche Betreiber von Internetseiten nicht nur das Internetverhalten. Die digitale Verschmutzung sorgt für hohe Ladezeiten und somit für Frust beim Surfen.

Wenn sich manche Internetseiten quälend langsam aufbauen, kann das daran liegen, dass die Webseite erst einmal Werbebanner, Videostreams oder Software für Nutzerwiedererkennung und Surf verhalten lädt, bevor der eigentliche Inhalt des Portals zu sehen ist. Die Sicherheitsfirma F-Secure hat jetzt 50 vielbesuchte Webseiten untersucht und ein erschreckendes Ergebnis vorgestellt. Auf manchen Seiten sind bis zu 95 solcher Tracking-Tools im Einsatz. Sie übertragen alle möglichen Daten und werden von den Nutzern in der Regel nicht wahrgenommen. Eine Wahrung der Privatsphäre sieht anders aus.

Negativer Effekt neben dem Einsatz solcher Schnüffel-Software ist zudem eine zum Teil extrem hohe Ladezeit. F-Secure spricht von digitaler Verschmutzung, verursacht durch Tracking-Tools. Oft kommen Cookies von Werbenetzwerken zum Einsatz, die einen PC und seinen Nutzer beim wiederholten Besuch einer Webseite wiedererkennen und ihm Werbung nach seinen Vorlieben einblenden. Das verschlingt Datenvolumen. Kommen solche Analyse-Tools bei mobilen Webseiten zum Einsatz, ist die Obergrenze des Datenvolumens für drosselfreies Surfen im mobilen Internet schnell erreicht.

Das ist ein Grund, warum viele Computernutzer Werbeblocker einsetzen. Die Werbeindustrie und Webseitenbetreiber setzen sich massiv für ein Verbot solcher Adblocker ein, bislang vergeblich. Die Studie der Firma F-Secure ist freilich nicht uneigennützig erstellt. Der finnische IT-Sicherheitsanbieter hat gerade eine kommerzielle Software vorgestellt, die Schluss machen soll mit langen Ladezeiten und allzu neugierigen Tracking-Tools. Freedome Tracking Protection zeigt Nutzern, welche Trackling-Tools im Hintergrund bei einer gerade besuchten Webseite laufen. Der Nutzer kann sie dann mittels Freedome abschalten. Laut F-Secure kann sich die Ladezeit bei deaktiviertem Tracking bei manchen Webseiten zwischen 3 und 89 Prozent erhöhen. Im Durchschnitt liegt die Verbesserung der Performance bei 30 Prozent.

Bildquelle: Samsung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.