Accounts bei Mail-Diensten geknackt

GMX ist nicht der einzige Mailanbieter, der derzeit Sicherheitsprobleme einräumen musste. Wie bekannt wurde, haben Hacker auch bei anderen Mailanbietern Sicherheitslecks ausfindig gemacht und Anmeldedaten von Nutzern gestohlen. Betroffen sind Googlemail, der zu Microsoft gehörende Anbieter Hotmail, die Suchmaschine Yahoo und einige Mailnutzer, die unter eigenen Domains registriert sind. Insgesamt sind Zugangsdaten von rund 450.000 Mail-Accounts aufgetaucht. Die geknackten Accounts werden von kriminellen Hackern vor allem für den Versand von Spam missbraucht.

Insbesondere Yahoo geriet wegen Schlamperei in die Kritik. Unbekannte, die sich D33D nennen, habe ein gravierendes Sicherheitsleck bei Yahoo-Mail entdeckt. Ihnen sind rund 140.000 Zugangsdaten zu Accounts buchstäblich in die Hände gefallen. Dazu mussten sie lediglich eine unverschlüsselte Yahoo-Subdomain aufrufen, unter der eine Liste dieser Account veröffentlicht war. Das Finden dieser Internetseite war die eigentliche Hauptleistung. Von kriminellen Hackern kann man in diesem Fall eigentlich nicht sprechen, zumal die Gruppe die entdecken Daten nicht verkauft, sondern sie auf einer ukrainischen Webseite veröffentlicht hat. Man habe auf die laschen Sicherheitsvorkehrungen bei Yahoo aufmerksam machen wollen, erklärten die Aktivisten. In der Liste der 450.000 Accounts waren auch rund 100.000 Zugangsdaten zu Googlemail-Konten aufgeführt.

Sicherheitsexperten warnen im Zusammenhang mit den jüngsten Pannen bei Mailversendern davor, unsichere Passwörter zu verwenden. Leicht zu knackende Passwörter wie Vornamen oder simple Kombinationen wie "1234" oder "qwertz" können Hacker in wenigen Sekunden knacken. Im Internet kursieren entsprechende Listen der am häufigsten verwendeten Passwörter. Nutzer sollten in jedem Fall starke Passwörter verwenden, deren Sicherheit sie beispielsweise auf der Seite des seriösen IT-Dienstleisters PC-Feuerwehr überprüfen können (www.passwortcheck.pc-feuerwehr.de).

Gegen betrügerische Mailseiten, die auf die Rechner von Besuchern unerkannt Viren oder Trojaner laden, oder gegen Phishing-Angriffe können sich Internetnutzer schützen, indem sie IT-Security-Software installieren. Antivirensoftware können Sie bei uns günstig kaufen.

Bildquelle: Pepsprog/Pixelio.de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.