Facebook-Messenger verbreitet Trojaner

Hacker verschicken derzeit über geknackte Facebook-Accounts Messenger-Direktnachrichten mit Videoanhang. Darin verbirgt sich Schadsoftware.

Wer von einem Freund eine Facebook-Nachricht samt Video über den Messenger bekommt, sollte diese am besten nicht anklicken, sondern sofort löschen. Denn das Video könnte Presseberichten zufolge Schadsoftware enthalten. Was der Trojaner anrichtet, ist derzeit noch nicht bekannt. Jedenfalls verbreitet sich die Malware sehr schnell, wie man den Berichten entnehmen kann.

Das Lockvideo sei daran zu erkennen, dass es mit dem Nutzernamen und Youtube bezeichnet ist. Besonders perfide: Da Hacker die Malware über geknackte Facebook-Accounts verschicken, erscheint vielen Empfängern die Nachricht eines Freundes vertrauenswürdig. Das führt zu einer hohen Bereitschaft, auf das Video zu klicken. Genau das wollen die Cyberkriminellen auch erreichen.

Dass ihre Konten zur Verbreitung von Schadsoftware missbraucht werden, ist den legitimen Kontoinhabern oft nicht einmal bewusst. Wer ungewöhnliche Aktivitäten in seiner Facebook-Chronik entdeckt, sollte sofort das Passwort ändern.

IT-Sicherheitssoftware zum sofortigen Einsatz schützt vor Viren, Trojanern und Phishing.

Bildquelle: Androidpit

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.