Hardware-Schutz für das Smart Home

Hardware-Schutz für das Smart Home Spielkonsolen, Smart-TVs, Thermostate, Kameras oder Lampen und viele andere mit dem Internet verbundene Geräte stehen im vernetzten Zuhause. Ein gefundenes Fressen für Hacker. Denen will Bitdefender mit einer neuen Security-Hub i8m Smart Home zuvorkommen.

Immer mehr vernetzte Geräte stehen in einem Haushalt. Egal ob Fernseher, Überwachsungskameras, IP-Festnetztelefone oder die bislang analoge Heizungs- oder Lichtsteuerung: In einem mitteleuropäischen Haushalt stehen im Schnitt 15 solcher mit dem Internet verbundener Geräte, hat der IT-Sicherheitsanbieter Bitdefender ermittelt. Viele dieser so genannten IoT-Devices (Internet of Things) sind im Gegensatz zu Notebooks und Desktops meist ohne Malwareschutz. Über unzureichend geschützte Geräte, die zudem noch oft Sicherheitslücken in deren Betriebssysteme aufweisen können, gelingt es Hackern allzu leicht, in das Heimnetzwerk einzudringen. Die Folge: Daten wie Login-Passwörter werden ausspioniert.

Genau hier setzt Bitdefender mit seiner neuen Hardwarelösung an: Die Bitdefender Box fungiert als Security-Hub im Haushalt und soll alle vernetzten Geräte vor der ansteigenden Welle der Cyberkriminalität schützen, verspricht der Hersteller. Das Hub wird in den heimischen Router eingesteckt und soll fortan alle im Netzwerk verbunden Geräte absichern.

Das System untersucht den gesamten Internetverkehr nach Versuchen, Schwachstellen auszunutzen, stoppt Brute Force-Angriffe, Port-Scanner und andere Angriffsarten. Ein Schwachstellen-Scanner meldet fortlaufend auftretende Sicherheitsmängel, überprüft jedes Gerät, das dem Netzwerk neu hinzugefügt wird und informiert darüber, wie das Smart Home besser geschützt werden kann. Durch Überprüfung des Netzwerkzugangs erhalten die Anwender die Kontrolle zurück, wer auf das Netzwerk zugreift und wie das erfolgen soll. Anwender können die Bitdefender Box über ein mobiles Gerät mit der App Bitdefender Central verwalten.

Noch bis 10. April kostet die Bitdefender Box 199 Euro, danach ruft der Sicherheitsanbieter einen Preis von 249 Euro auf. Darin enthalten ist eine jährliche Lizenz von Bitdefender Total Security Multi Device. Die Software schützt eine unlimitierte Anzahl von Geräten, also auch Computer, Tablets und Smartphones unter Windows, Mac OS, iOS und Android, die im heimischen Netzwerk betrieben werden. Nach einem Jahr kostet die Lizenzverlängerung 99 Euro. Nachteil der Bitdefender Box: Wer seine mobilen Rechner außerhalb des Heimnetzwerks benutzt, sollte natürlich weiter einen Antivirusschutz auf dem Client installiert haben. Den gibt es günstig hier: http://www.softwarebilliger.de/antivirus/

Die Fachzeitschrift PC-Welt hat die bislang nur in den USA, nun aber auch in Deutschland erhältliche Bitdefender Box getestet. Fazit: Bis auf die etwas knifflige Deaktivierung des DHCP-Servers im Heimrouter sei die Einrichtung für fortgeschrittene Anwender schnell erledigt. Der nicht gerade günstige Preis für die Bitdefender Box relativere sich, wenn viele PCs im Heimnetzwerk betrieben werden, liefere aber einen guten Virenschutz für alle Geräte im Smart Home.

Bildquelle: Bitdefender

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.