O2/Alice warnt vor unsicheren Wlan-Routern

Kritische Sicherheitslücke in DSL-Router von O2 und Alice: Nutzer sollten dringend den WAP2-Schlüssel ändern.

Der Netzbetreiber O2 hat in einigen Modellen seiner Router eine schwere Sicherheitslücke entdeckt. Der bei den Routern voreingestellte WAP2-Schlüssel für die Wlan-Verbindung ist nicht sicher und kann von Dritten leicht ausgelesen werden. Der Schlüssel ist auf der Rückseite der Geräte aufgedruckt und muss von Nutzer eingegeben werden, wenn ein Computer erstmalig am Router angemeldet wird. Betroffen sind die von O2 bei der Bestellung eines DSL-Anschlusses ausgelieferten Router Wlan Homebox 6431, 4421 und 1421 sowie Router des vormals unter Alice firmierten Providers, den O2 übernommen hatte.

Wie O2 mitteilte, werde der WAP2-Schlüssel automatisch generiert und der Router mit diesem Standard-Verfahren abgesichert. Diese Methode sei nicht mehr sicher. Der so erzeugte Wlan-Schlüssel lasse sich sehr schnell knacken. Nutzer sollten dringend das voreinstellte Passwort ändern. Wie das funktioniert, erläutert O2 auf seiner Hilfe-Seite.

Bildquelle: O2/Alice

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.