Android-Tablets so beliebt wie nie

Der Tablet-Boom ist ungebrochen: Vor allem günstige Android-Tablets laufen Apples iPad den Rang ab.

Der Tablet-Boom hält unvermindert an, doch das Gewicht der Hersteller hat sich im vergangenen Jahr deutlich zugunsten von Android-Geräten verschoben. Mehr als 195 Millionen verkaufter Tablets zählte das Marktforschungsunternehmen Gartner für 2013 und damit um 68 Prozent mehr als 2012. 62 Prozent davon entfielen auf Tablets mit dem mobilen Betriebssystem von Google.

Entsprechend deutlich sank Apples Marktanteil: Von fast 53 Prozent in 2012 auf nunmehr 36 Prozent. Die deutliche Verschiebung hin zu Android-Tablets überrascht nicht. Der im Oktober 2011 verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs hatte die Entwicklung vorhergesehen und bereits vor seinem Tod das »Year of the Copycats« ausgerufen. Während Apple weiter an hohen Preisen für sein iPad festhält, unterbieten sich andere Hersteller längst mit günstigen Angeboten für Android-Tablets.

Nach wie vor schwer hat es Microsoft. Der Konzern hatte sich lange auf seinem Betriebssystem-Monopol bei klassischen PCs ausgeruht und den Trend hin zu mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones verschlafen. Erst mit dem Start von Windows 8 im Oktober 2012 hat Microsoft parallel dazu begonnen, eigene Tablets zu verkaufen. Der Erfolg des Surface und Windows-8-Tablets anderer Hersteller hält sich aber in Grenzen. Der Marktanteil von Windows 8-Tablets lag 2013 bei bescheidenen zwei Prozent.

Echt gute iPad-Alternativen für wenig Geld gibt es bei softwarebilliger.de

Bildquelle: Samsung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.