Daten weg nach Smartphone-Reparatur

Wichtige Daten auf mobilen Geräten gehören regelmäßig gesichert. Denn eine Datenwiderherstellung auf einem Smartphone geht richtig ins Geld.

Professionelle Datenrettungsfirmen registrieren in letzter Zeit einen starken Anstieg von Datenrettungsfällen bei Smartphones. So ist schon fast jedes dritte eingeschickte Gerät bei CBL Datenrettung ein Smartphone. "Es gibt immer mehr Fälle von Daten auf Mobiltelefonen, die jeden Aufwand zur Wiederherstellung wert sind – sei es aus wirtschaftlichen Gründen, extremer emotionaler Bedeutung oder juristischer Beweiskraft", teilt das Unternehmen aus Kaiserslautern mit. In rund 35 Prozent aller Fälle ist ein Wasserschaden die Ursache für die Datenrettung, ein gutes Drittel ist auf Betriebssystemdefekte zurückzuführen, jedes fünfte Smartphone ist aufgrund eines Sturzes nicht mehr einsatzbereit und in neun Prozent aller Fälle sind Anwendungsfehler schuld, dass Nutzer nicht mehr auf die Daten im internen Telefonspeicher zurückgreifen können.

Die Erfolgsquote für die Rettung von Daten auf Smartphones läge laut CBL bei 80 Prozent. Allerdings hängt dies stak vom jeweiligen Modell ab. Außerdem kann richtiges Nutzerverhalten bei einem Datenzugriffsdefekt entscheidend sein. Geht ein Handy kaputt und will der Besitzer die darauf gespeicherten Videos oder Fotos nicht verlieren, sollte er das Gerät zuerst zu einem Datenrettungsspezialisten wie CBL oder Kroll Ontrack und erst dann zu einem Reparaturdienst schicken. Denn die Löschung des internen Datenspeichers gehört zum Standardverfahren bei allen Reparaturfirmen. Billig ist eine Datenrettung der Flashspeicher allerdings nicht. Das Wiederherstellen von Smartphone-Daten kann zwischen 200 und 700 Euro betragen. Die Datenretter erstellen daher zunächst einen Kostenvoranschlag.

Aufgrund der hohen Kosten bei der Datenrettung von Smartphones empfiehlt es sich daher, Zeit und auch Geld in gute Datenspeicherungssysteme zu investieren. Die praktischste Lösung für Privatkunden sind NAS-Systeme. Die am Router angeschlossenen netzwerkfähigen Datenspeicher gibt es in verschiedenen Festplattengrößen schon für unter 200 Euro. Zusätzlicher Vorteil neben der Datensicherung: Im Heimnetzwerk eingebunden, können Nutzer von allen Geräten aus auf Videos und Fotos zugreifen und über Apps beispielsweise Diashows aufrufen.

Festplatten für Backups zu sagenhaft günstigen Preisen bekommen Sie bei uns, z.B. 2 TB mobile 2,5 Zoll HDD von Toshiba für nur 99,90 Euro.

Bildquelle: Smartphone Reparatur Obertshausen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.