Neue Fitnesstracker Band 4 von Huawei

Ab 30 Euro für Einsteiger bis 80 Euro für das Modell Band 4 Pro mit GPS und Amoled-Display: Huawei stellt drei neue Fitnesstracker vor. Beim Sport, im Büro und sogar im Schlaf werden Vitaldaten für Gesundheit und Training aufgezeichnet.

Die erste smarte Uhr kam bereits 1965 zum Einsatz: Q baute sie für James Bond, der sie im Film Feuerball als Geigerzähler einsetzte. Danach perfektionierte Q den Chronografen um weitere hübsche Funktionen als Kreissäge, Magneten, Sprengladung oder Peilsender. Erst sehr viel später machten Apple & Co daraus eine Smart Watch für die Masse und bauten schließlich einen kleinen Bruder der Computeruhr: Fitnesstracker. Fingernagelkleine Chips, Sensoren, Controller und Hochleistungsakkus haben es ermöglicht, dass die Fitnesstracker Daten der Nutzer aufzeichnen und sie per App in Cloud-Datenbanken archivieren und analysieren.

Bösewichte in die Luft sprengen, so wie Bond den Spectre-Anführer Blofeld im gleichnamigen Agententhriller ausschaltete, kann man mit den Miniaturcomputern am Handgelenk natürlich nicht. Dafür präzise messen: Laufstrecken, Zeiten, Puls, Blutdruck, Sauerstoffsättigung oder die Qualität des Schlafs. Fast jeder Dritte Bundesbürger nutzt laut Bitkom bereits einen Fitnesstracker. Huawei bereichert das Angebot nun um drei neue Modelle der Band 4-Serie (Band 4, Band 4e und Band 4 Pro). Schlankes Design, geringes Gewicht ab 13 Gramm und ein stylisches Display mit kontrastreichen, satten Farben - dank des Amoled-Displays beim Spitzenmodell Band 4 Pro – zeichnet alle drei Huawei-Fitnesstracker aus. Wasserdichtigkeit bis 50 Meter erlaubt die Datenerfassung auch beim Schwimmen oder Surfen. Neun verschiedene Trainingsmodi, einschließlich Laufen, Gehen/Walken und Radfahren - jeweils Outdoor als auch Indoor -, elliptisches und freies Gerätetraining sowie Rudern am Gerät, erweitern die Einsatzmöglichkeiten. Huawei gibt Akkulaufzeiten bis zu zwei Wochen an. Band 4 Pro bietet dank integriertem GPS präzise und schnelle Ortungsdienste. Nach Outdoor-Trainingseinheiten wie Laufen, Wandern, Radfahren oder Schwimmen lassen sich die GPS-Daten später auch auf der Karte anzeigen.

Band 4 ist ab sofort in den Farben Sakura Pink, Amber Sunrise und Graphite Black zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 39,99 Euro im Handel erhältlich, für das Huawei Band 4e gibt der Hersteller eine Preisempfehlung von 29,99 Euro ab. Käufer können hier zwischen den Farben Misty Grey und Sakura Coral wählen. Zudem gibt es noch vier weitere Armbänder, die separat erhältlich sind. Das Spitzenmodell Band 4 Pro soll 79,99 Euro kosten. Wer ein neues Smartphone braucht und zum Huawei P30 greift, erhält den Fitnesstracker Band 4 Pro noch bis Ende Februar kostenlos dazu.

Bildquelle: Huawei

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.