Skype lässt App auf smarten Fernsehern löschen

Der zu Microsoft gehörende bekannte Video-Dienst Skype kündigt TV-Herstellen wie Samsung die Freundschaft. Mit der Skype-App auf internetfähigen Fernsehern ist es ab diesem Sommer vorbei.

Enttäuschung und Rätselraten bei vielen Nutzern smarter Fernseher von Samsung. Auf ihrem Bildschirm tauchte ein Hinweis auf, dass Samsung ab dem 2. Juni die Unterstützung für Skype einstellen wird und der Videotelefonie-Dienst dann nicht mehr über einen internetfähigen Fernseher genutzt werden kann. Bei aktuellen Modellen der 2016er Baureihe von Samsung ist Skype erst gar nicht vorinstalliert. Auch auf Geräten anderer Hersteller fehlt die beliebte App.

Das ist besonders ärgerlich für Nutzer, die teure Smart-TVs mit eingebauter Kamera oder externe Webcams gekauft haben, berichtet das Portal Heise unter Verweis auf zahlreiche Foreneinträge.

Mittlerweile liefert Heise auch die Begründung von Samsung nach. Demnach habe die Microsoft-Tochtergesellschaft Skype die Kooperation mit Samsung eingestellt. Der Dienst wolle sich künftig ganz auf mobile Geräte konzentrieren. Im Klartext: Microsoft will Skype Smartphones vorbehalten und nach Möglichkeit dem eigenen Windows 10 Phone zu einer höheren Verbreitung verhelfen. Man habe keine andere Möglichkeit gehabt, als Skype auf TV-Geräten zu löschen, wird Samsung zitiert.

Bildquelle: Samsung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.