Smartphones für die kleine Tasche

Ist das noch ein Telefon oder schon ein Notebook? Es muss nicht immer das XXL-Smartphone sein. Aber was taugen die kleineren Modelle von Apple, Samsung oder Sony? Welche Schwächen haben sie?

Wie gut sind Mini-Smartphones, wollte Computerbild wissen und hat sieben Modelle getestet. Sofort auffällig ist, dass die kompakten Modelle zumeist gut in der Hand liegen und auch in der Hosentasche nicht zu dick auftragen. Sparen die Hersteller aber auch in Sachen Leistung? Klare Aussage der Tester: Nein! Selbst das schwächste Gerät im Testfeld, das Google Pixel 4a, lasse sich im Alltag schnell bedienen. Die beste Performance zeige das iPhone 13 mini, dass auf Augenhöhe mit den aktuell schnellsten Smartphones liege, so der Bericht von Computerbild.

Es gibt aber auch Schwächen. Das größte Handicap: Zu kleine Akkus und damit zu wenig Power. Das iPhone 13 mini bringt es im pausenlosen Betrieb immerhin auf fast 10 Stunden. Nur Sonys Xperia 5 III hat im Test die 9-Stunden-Marke ebenfalls geknackt.

Insgesamt seien die getesteten Minis aber gut ausgestattet. Die Mobilfunktechnik 5G fehlt nur dem Google Pixel 4a und dem iPhone SE. Kabelloses Laden sparen sich die Modelle von Asus, Sony und Google.

Unterm Strich zeichnet Computerbild das iPhone 13 mini von Apple als Testsieger aus, wie Computerbild in ihrer Ausgabe 26/2021 (17. Dezember 2021) schreibt.

Bildquelle: Computerbild

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.