So erkennt man Schnüffel-Apps

Manche Apps sind wahre Datenspione und lesen SMS mit oder kopieren Telefonverzeichnisse. Eine App schützt vor zu viel Neugier und sogar vor Betrugsversuchen.

Die IT-Sicherheitsfirma Bitdefender hat eine Android-App entwickelt, die Datenspione leicht erkennt. Mit dem Programm Clueful können Nutzer auf einen Blick erkennen, welche App in welchem Umfang Daten auf dem Smartphone ausliest und diese an den Betreiber der App übermittelt. Clueful analysiert das Datenschutzrisiko einer App und teilt es in drei Klassen ein: hohes, mittleres und geringes Risiko. Das Tool überprüft Android-Apps schon bei der Installation, durch einen ständigen Abgleich mit einer Datenbank werden aber auch Updates beleuchtet. Nutzer von Clueful haben so einen ständig aktuellen Blick auf die Datenschutzrisiken installierter Android-Apps.

Verstöße gegen den Datenschutz oder gar Computerbetrug kommt vor allem bei kostenlosen Apps häufig vor. Die Betreiber solcher Programme räumen sich oft umfassende Zugriffsrechte ein. So werden Kontaktverzeichnisse, E-Mail-Adressen, SMS-Nachrichten, Chronologien von Anrufen oder Internetbrowsern oder Geopositionsdaten ausgelesen und an Dritte übermittelt. Was der Empfänger mit diesen privaten und sensiblen Daten anstellt, bleibt meist im Dunklen. Einige Apps versenden sogar unbemerkt Spam über das E-Mail-Konto eines arglosen Smartphone-Besitzers oder wählen im Hintergrund teure Premium-Telefonnummern und verursachen so hohe finanzielle Schäden. Die meisten Nutzer lesen keine Nutzungsbedingungen von Apps und können später auch nicht mehr überblicken, welche Zugriffsrechte sich die Betreiber der Apps einräumen. Clueful von Bitdefender schafft hier Transparenz. Die App gegen Datenspione gibt es kostenlos im Google Play Store.

Günstigen IT-Schutz für Smartphones und PCs zum sofortigen Einsatz per Download-Bezug gibt es bei Softwarebilliger.de

Bildquelle: Bitdefender

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.