Spamverdacht: WhatsApp sperrt Vielschreiber

Der Messenger-Dienst Whatsapp geht derzeit massiv gegen Spammer vor und sperrt bei Verdacht auf Missbrauch Konten. Nutzer sollten einige Regeln beachten.

Vielschreiber von Whatsapp droht Gefahr, denn der Messenger-Dienst kontrolliert derzeit die Aktivitäten seiner Mitglieder und sperrt Konten, wenn auffallend viele Nachrichten versendet werden. Ist ein Konto vorübergehend gesperrt, sieht der Nutzer lediglich eine Zeiteinblendung bis zum Ablauf der Sperre.

Von der Sperrung sind vor allem solche Nutzer betroffen, die viele Nachrichten an Kontakte senden, die nicht im eigenen Adressbuch gespeichert sind. Benutzer sollten daher ihre Chat-Kontakte auch in ihrem Smartphone-Adressverzeichnis aufnehmen.

Auch der Versand identischer Nachrichten kann von Whatsapp als unerwünschte Spam-Nachricht eingestuft werden und eine Kontosperre nach sich ziehen. Insbesondere Grüße zu Weihnachten oder Neujahr sollten Whatsapp-Nutzer nach Möglichkeit individualisieren, um nicht in den Verdacht zu geraten, Spam zu verschicken. Besonders praktisch ist hier die Broadcast-Funktion von Whatsapp, die wie bei einer Mail Nachrichten an einen Verteiler verschickt.

Bildquelle: WhatsApp

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.