Computerspiele beliebt wie noch nie

Gaming-Apps oder Online-Spiele beflügeln die Lust auf Computerspiele. Gaming ist mindestens so beliebt wie Fernsehen.

Die Computerspiele-Branche hat in den letzten Jahren nochmals deutlich an Zulauf gewonnen. Dafür sorgten nicht nur Microsoft und Sony mit ihren neuen internetfähigen Spielekonsolen Xbox One und Play Station 4. Seit Jahren boomen auch Online-Spiele, die ohne Installation von Software lediglich in einem Browser gespielt werden. Außerdem boomen neuerdings auch Spiele-Apps für Smartphones und Tablets, die gerne unterwegs genutzt werden. Mobile Geräte und schnelles Breitbandinternet haben diese neuen Varianten des Gaming möglich gemacht. Erwachsene und vor allem Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit mit Computerspielen.

Laut einer Umfrage des ITK-Branchenverbands Bitkom besitzt jeder zweite der 10- bis 18-Jährigen eine eigene Spielekonsole. Täglich verbringt diese Altersgruppe 104 Minuten vor einem Bildschirm und spielt Computerspiele. Je älter die Jugendlichen, desto häufiger: Bei den 16- bis 18-Jährigen sind es dann schon knapp über zwei Stunden am Tag. Deutlich länger sitzen Jungen vor einem Gaming-PC als Mädchen. Bei der Mediennutzung in der Freizeit seien Computer- und Videospiele bei Kindern und Jugendlichen heute genauso beliebt wie das Fernsehen, so der Bitkom.

Besorgniserregend ist die vom Bitkom ermittelte Zahl der Vielspieler. Laut dem Verband zählt ein Fünftel der 16- bis 18-Jährigen zu den Spielern, die pro Tag drei Stunden oder länger mit Computer, Konsolen oder Smartphone spielen. Bei den 13- bis 15-Jährigen sind es zwölf Prozent. Der Bitkom rät Eltern das Spielverhalten ihrer Kinder im Blick zu behalten und auf eine abwechslungsreiche Freizeitaktivität jenseits des Computers zu achten.

Das Angebot an digitalen Spielen für die unterschiedlichsten Geräte wächst seit Jahren. Neben klassischen Computerspielen, die auf dem PC fest installiert werden, gibt es unter anderem Online-Spiele, die im Internetbrowser laufen, sowie Spiele für stationäre und mobile Spielkonsolen. Seit einigen Jahren kommen zusätzlich immer mehr Spiele-Apps für Smartphones und Tablets auf den Markt. Neue Impulse bekommen Computerspiele derzeit durch die neue Generation stationärer Konsolen. Laut Umfrage besitzen 50 Prozent der 10- bis 18-Jährigen in Deutschland eine eigene stationäre Konsole wie Play Station, Xbox oder Wii U und 37 Prozent eine mobile Spielkonsole wie Nintendo DS. Ein Smartphone für die Nutzung von Spiele-Apps besitzen in dieser Altersgruppe sogar 79 Prozent.

Packende Computerspiele günstig kaufen

[Bild: gamescon] Bildquelle: Gamescon

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.