Neuer Trend: Elektronik hautnah

Datenbänder, Internetbrillen, gebogene Fernsehschirme, jede Menge Tablets und Smartphones sowie Autos, die wie bei James Bond ferngesteuert werden. Die CES in Las Vegas übertrifft sich selbst.

Neue Produkte und Trend stellt die IT-Industrie noch bis Freitag dieser Woche auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas vor. In den letzten Jahren hat sich die CES von einer Leitmesse für Unterhaltungselektronik zu einer Hightech-Veranstaltung für Lifestyle im digitalen Zeitalter entwickelt. Eines der großen Trends ist in diesem Jahr tragbare Elektronik. Zahlreiche Hersteller werden Wearables wie weiterentwickelte Datenbrillen oder am Körper getragene Datenbänder für Sportaktivitäten zeigen. Komplettiert wird das Angebot von mittlerweile unzähligen Smartphone-Apps, die Fitnessdaten aufzeichnen und in internetbasierte Datenbanken übertragen. Medienberichten zufolge werden Hersteller erstmals solche Lifeband Touch genannten Produkte zeigen, die mit einem Handy gekoppelt sind und somit Internetfunktionen ermöglichen. Damit wäre eine Smartwatch auch gleichzeitig ein intelligenter Fitness-Tracker.

Innovationen sollen auch endlich den Absatzrückgang bei Fernsehern stoppen. Der neue Standard UHD (Ultra High Definition) bringt gestochen scharfe Filme mit einer doppelten bis vierfachen Full-HD-Auflösung auf den Bildschirm. Die Preise für die Geräte sind mittlerweile gesunken. Hersteller Empire Electronics kündigt einen 50-Zoll großen UHD-TV für unter 1000 Dollar an. Ansonsten dominieren im Fernsehgerätemarkt wie im Vorjahr riesengroße Bildschirmdiagonalen. Neuer Trend hier: Gebogene Bildschirme. Die Branchenriesen LG und Samsung werden Curved-TVs in UHD-Auflösung mit einer Diagonale von mehr als 2,6 Meter zeigen.

Ein integrierter Internetanschluss im TV ist heute bereits Standard, auch wenn viele Fernsehzuschauer die Internetfunktionen solcher Smart-TVs gar nicht nutzen. Neu dagegen ist der Versuch des koreanischen Herstellers LG, mit einem eigenen Betriebssystem für seine Fernseher die eigenen Smart-TV-Geräte attraktiver zu machen. Neben neuen Tablets und Smartphones mit "krummen" Displays werden Hersteller weiter auf hybride Notebooks setzen, die beide Funktionen – PC und Tablet – vereinen. Spekulationen ranken sich um Chiphersteller Intel, der ein Baukastensystem für PC-Hersteller vorstellen will, mit dem sich beide Betriebssysteme Android und Microsofts Windows 8 parallel betreiben ließen.

Weiterhin Motor der Innovation nicht nur in der Hightech-Branche ist das Internet. Auch Automobilhersteller zeigen auf der CES Konzepte für mobile Unterhaltung im KFZ sowie digitale Steuerung und mehr Sicherheit durch vernetzte Sensorik. Audi wird in Las Vegas eine Partnerschaft mit Google bekanntgeben und gemeinsam mit dem Internetkonzern ein InCar-Infotainmentsystem auf Basis des Android-Betriebssystems vorstellen.

Auch andere Automobilhersteller wie Hyundai und Kia rücken eng mit Google zusammen. Android könnte schon bald das das dominierende Betriebssystem nicht nur bei Tablets und Smartphones, sondern auch in den Cockpits der Autofahrer werden.

Bildquelle: LG

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.