Überschallflug sorgt für Zuschauer-Rekord bei Youtube

Felix Baumgartners Sturz aus 39 Kilometer Höhe verfolgten acht Millionen Youtube-Nutzer live im Internet – so viel wie nie zuvor. Der außergewöhnliche Sprung des Extremsportlers Felix Baumgartner, der aus einer Kapsel in der Stratosphäre zur Erde raste, hat gleich für mehrere Rekordmarken gesorgt. Noch nie zuvor ist ein Mensch aus 39 Kilometern Höhe zur Erde gerast. Dabei erreichte der 43-jährige Österreicher mit einer Überschall-Geschwindigkeit von 1342 km/h Mach 1,25. Auch dies war ein Rekord, der weitere Rekorde folgen ließ.

Der von Getränkehersteller Red Bull finanzierte Überschallflug sorgte nämlich auch im Internet für eine neue Bestmarke. Der vier Minuten und 19 Sekunden lange Flug konnte nämlich auf der Videoplattform Youtube über das Internet verfolgt werden. Die Live-Übertragung sahen in der Spitze bis zu acht Millionen Menschen, heißt es in einem Blog-Eintrag von Youtube. Damit übertraf Baumgartners Sprung zur Erde einen mehr als drei Jahre gültigen Rekord für Live-Internetübertragungen. Im Januar 2009 hatten laut dem Internet-Dienstleister Akamai über sieben Millionen Menschen die Amtseinführung des US-Präsidenten Barack Obama live im Internet verfolgt.

Der Rekordsprung übrigens beflügelte auch die Kreativität der Internetgemeinde. Zahlreiche gefälschte Twitter-Accounts unter Baumgartners Namen gaukelten Tweets aus der Stratosphäre vor und bekamen in kurzer Zeit Tausende neuer Abonnenten. Auf der Facebook-Seite der Red-Bull-Mission klickten fast eine halbe Millionen Mitglieder den »Gefällt-mir-Button« des Fotos an, auf dem Baumgartner nach der Landung auf dem Boden kniet. »Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für das Marketing von Energiegetränken«, schrieb dazu ein Fan auf Twitter.

Bildquelle: Red Bull Stratos

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.